Wegen Ausstellungsvorbereitungen ist das Museum bis zum 20. März geschlossen.

HORCHER IN DIE ZEIT

LUDWIG MEIDNER IM EXIL

20. März – 10. Juli 2016
Die Ausstellung zum Museumsuferfest
»Nix wie raus« – 3-tägiges Kinderprogramm

Besucherinfos

MUSEUM GIERSCH
der GOETHE-UNIVERSITÄT

Schaumainkai 83 (Museumsufer)
60596 Frankfurt am Main
Soziale Netzwerke:
➞ Facebook
➞ Pinterest

Aktuelle Ausstellung

Horcher in die Zeit – Ludwig Meidner im Exil

20. März – 10. Juli 2016

Kommende Ausstellung

Kommen und Gehen – Künstleraufenthalte
in der Region Frankfurt/RheinMain

25. September 2016 – 22. Januar 2017

Bisherige Ausstellungen

Reinhold Ewald

12. September 2015 – 23. Januar 2016
»EXPRESSIV. EXPERIMENTELL. EIGENWILLIG.«

Anlässlich des 125. Geburtstages des bedeutenden Frankfurt-Hanauer Künstlers Reinhold Ewald zeigen das MUSEUM GIERSCH der GOETHE-UNIVERSITÄT und das Historische Museum Hanau Schloss Philippsruhe eine umfassende Retrospektive. In Form einer Doppelausstellung wird das Leben und Werk Ewalds an beiden Orten anhand von Themenfeldern aufbereitet und in seinen vielfältigen Bezügen vorgestellt. Gemälde, Graphiken, Plastiken und kunstgewerbliche Arbeiten veranschaulichen dabei das komplexe und facettenreiche Schaffen Ewalds im Spannungsfeld zwischen Spätimpressionismus, Expressionismus, Neuer Sachlichkeit und Expressivem Realismus. Die Ausstellung realisiert die lang ausstehende überregionale Würdigung des Künstlers und seines faszinierenden Gesamtwerkes.

Konzept

Regionale Kunst mit überregionaler Bedeutung

Das im Jahr 2000 als Einrichtung der gemeinnützigen STIFTUNG GIERSCH in der ehemaligen Villa Holzmann eröffnete Museum widmet sich der Kunstlandschaft Rhein-Main im 19. und frühen 20. Jahrhundert. In der mit Liebe zum historischen Detail restaurierten Villa bieten regelmäßige Wechselausstellungen zu kunst- und kulturhistorischen Themen Einblicke in das Kunstschaffen dieser Zeit und Region. Seit 2015 ist die Goethe-Universität Frankfurt am Main Träger des Museums. Das Institut ist ein Forum des lebendigen geistigen Austausches, der Inspiration und der Begegnung, das mit herausragenden Ausstellungen regional und überregional glänzt.


Das MUSEUM GIERSCH widmet sich der Erforschung und öffentlichen Präsentation der Kunst im Rhein-Main-Gebiet zwischen Mainz und Hanau, Aschaffenburg und Wiesbaden, Darmstadt und Friedberg mit Frankfurt am Main als Brennpunkt. Jährlich zwei Wechselausstellungen zu kunst- und kulturgeschichtlichen Themen des 19. und frühen 20. Jahrhunderts sowie begleitende Kataloge würdigen das Schaffen derjenigen Künstler, die durch Geburt, Wohnsitz, Ausbildung, Ausstellungs- oder Lehrtätigkeit mit der Region verbunden sind.


Außerdem bietet das MUSEUM GIERSCH ein vielfältiges Vermittlungsprogramm für Kinder, Erwachsene und Sehbehinderte in Form von Führungen, Vorträgen, Lesungen, Exkursionen, kulturell-kulinarischer Veranstaltungen und Kinder-Kreativwerkstätten an. Damit wird ein umfassender Beitrag zur Kunstgeschichte des Rhein-Main-Gebietes geleistet. Mit seiner Zielsetzung bereichert das Haus ganz wesentlich die lokale und regionale Museumslandschaft.


Aktuelle Veranstaltungen

Kinderprogramm

Neben dem regulären Veranstaltungsprogramm bietet das MUSEUM GIERSCH ein Kinderprogramm an:


Für einen Comic braucht es nicht viel: zunächst einmal einen Helden, dann eine gute Geschichte und im Nu entsteht daraus eine neue Welt. Wir betrachten die Werke Ludwig Meidners – Gesichter, in denen die Augen zu groß und die Umrisse verzerrt sind, Straßen, die ins Schwanken geraten, und menschenähnliche Käfer – und erzählen uns die Geschichten hinter den Bildern. Schließlich zeichnen wir unsere Ideen auf – und schon ist der Comic fertig!

40,00 EUR (inkl. Material). Bitte Getränke und Frühstück mitbringen! Verbindliche Anmeldung bis zum 31.3.2016.

Reservieren Sie telefonisch unter 0 69 / 6 33 04 – 128 oder online:

Name
Telefon
E-Mail
Personen
Alter der Kinder
Datum

Spitzt die Ohren und die Bleistifte – gemeinsam tauchen wir ein in die verkehrte Welt des Künstlers Ludwig Meidner und finden seltsam verzerrte Gesichter, Insekten, die sich wie Menschen verhalten, und eine Welt, die auf dem Kopf zu stehen scheint. Im Workshop erstellen wir anschließend unser eigenes »verrücktes« Druckwerk.

6,00 EUR (inkl. Material). Keine Anmeldung erforderlich!

Das Programm wird auch als zweistündiger Workshop für Kitas und Schulgruppen angeboten. Kosten pro Kind: 3,00 EUR. Termine nach Vereinbarung.

Die Familienführung durch die Ausstellung »Horcher in die Zeit – Ludwig Meidner im Exil« bietet eine Entdeckung der Bildwelt des jüdischen Künstlers aus der Londoner Exilzeit von 1939 bis 1953.

Ab 6 Jahren / mit Anmeldung.

Reservieren Sie telefonisch unter 0 69 / 6 33 04 – 128 oder online:

Name
Telefon
E-Mail
Personen
Alter der Kinder
Datum

Die Familienführung durch die Ausstellung »Horcher in die Zeit – Ludwig Meidner im Exil« gibt Einblick in die fantasievollen, rätselhaften Bildwelten des jüdischen Künstlers von 1939 bis 1953.

Ab 6 Jahren / mit Anmeldung.

Reservieren Sie telefonisch unter 0 69 / 6 33 04 – 128 oder online:

Name
Telefon
E-Mail
Personen
Alter der Kinder
Datum

Kindergeburtstage im MUSEUM GIERSCH sind ebenfalls möglich!
Feiern Sie gemeinsam mit bis zu 10 Freundinnen und Freunden den Geburtstag Ihres Kindes im MUSEUM GIERSCH. Für Kinder von 5 bis 10 Jahren.
Weitere Informationen und Anmeldung unter Tel: 069-13821010

Cal_leftFebruarCal_right
MontagDienstagMittwochDonnerstagFreitagSamstagSonntag
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
123456

Veranstaltungsarchiv

MUSSECCO = MUSEUM + PROSECCO:
Ewalds Expressiver Realismus

Samstag 16. Januar, 14:00 – 16:00 Uhr


Mit Dr. Astrid Jacobs von der Agentur KULTUR-ERLEBNIS die aktuelle Sonderausstellung bei Prosecco und Snacks genießen und Wissenswertes erfahren.

 

Mindestteilnehmerzahl: 15 Personen
Buchung für Privatgruppen unter info@kultur-erlebnis.de, 0176 /51223163

15,00 EUR pro Person (inkl. Prosecco, Saft, Snacks, Eintritt, Führung: Ewalds Spätimpressionismus und Expressionismus)

 

Weihnachtsferienprogramm: Vom Filmplakat zur Jazzmusik – aber bitte in Farbe!

5. Januar –  7. Januar, 09:00 – 13:00 Uhr

Reinhold Ewald zeigt in seinen Bildern das moderne Leben seiner Zeit. Lasst euch im Takt des Jazz in seine Welt hineinziehen und erlebt, wie er Farben und Formen einsetzt, um Stimmungen zu erzeugen. Entwerft euer eigenes Filmplakat, malt im Takt eurer Lieblingsmusik und lasst eure Pinsel und Stifte drei Tage lang tanzen! Am letzten Tag gestaltet ihr eine kleine Ausstellung mit euren Kunstwerken, durch die ihr eure Familie kenntnisreich führt.
Für Kinder von 8 bis 12 Jahren. Verbindliche Anmeldung bis 15.12.2015.

40,00 EUR pro Kurs (inkl. Material). Bitte Getränke und Frühstück mitbringen!

MUSSECCO = MUSEUM + PROSECCO:
Ewalds Neue Sachlichkeit

Samstag 28. November 2015, 14:00 – 16:00 Uhr


Mit Dr. Astrid Jacobs von der Agentur KULTUR-ERLEBNIS die aktuelle Sonderausstellung bei Prosecco und Snacks genießen und Wissenswertes erfahren.

 

Mindestteilnehmerzahl: 15 Personen
Buchung für Privatgruppen unter info@kultur-erlebnis.de, 0176 /51223163

15,00 EUR pro Person (inkl. Prosecco, Saft, Snacks, Eintritt, Führung: Ewalds Spätimpressionismus und Expressionismus)

 

SATOURDAY – FAMILIENPROGRAMM:
Die Bildsprache Reinhold Ewalds

Samstag 28. November 2015, 11:00 – 12:00 Uhr

Familienführungen durch die aktuelle Sonderausstellung.

Künstlersein im Nationalsozialismus: Der Fall Reinhold Ewald

Mittwoch 25. November 2015, 19:00 – 21:00 Uhr

Gespräch zwischen Prof. Dr. Gregor Wedekind, Johannes Gutenberg-Universität Mainz, und
Dr. Oliver Kase, Pinakothek der Moderne, München.
 

Ausgehend von dem Fall Reinhold Ewald und dessen Verstrickungen in den Nationalsozialismus, werden Prof. Dr. Gregor Wedekind (Johannes Gutenberg Universität Mainz) und Dr. Oliver Kase (Pinakothek der Moderne München) im Gespräch erörtern, welche Möglichkeiten es für Künstler, die vor 1933 erfolgreich waren, nach 1933 gegeben hat, weiterzuarbeiten bzw. ihre künstlerische Identität beizubehalten oder zu modifizieren. Auch mit Blick auf andere während des Nationalsozialismus in Deutschland arbeitende Künstler und ihrer Werke wird gefragt, was kulturpolitische Etiketten wie »entartet« bedeuteten, wie man sich gleichgeschaltete Kunst vorzustellen hat und inwiefern der Begriff »NS-Kunst« zu problematisieren ist.
Wo liegt die Demarkationslinie zwischen einer politisch belasteten Kunst und einer Kunst, die in ihren Sujets und ihrer stilistischen Verfassung maßgeblichen ästhetischen Mustern der Zeit folgt, die nicht als genuin nationalsozialistisch anzusprechen sind? Was bedeuteten biographische Verstrickungen in den Nationalsozialismus für die künstlerische Produktion eines Künstlers? Kann man ein moderner Künstler und gleichzeitig Parteimitglied der NSDAP sein? Und nicht zuletzt: Was ist den Bildern anzusehen, wie schuldig oder unschuldig sind sie?


3,00 EUR pro Person

Hinter den Bildern - Recherchen zum Werkverzeichnis der Gemälde Ludwig Meidners

Donnerstag 19. November 2015, 19:00 – 21:00 Uhr

Vortrag von Erik Riedel, Kurator Ludwig Meidner-Archiv, Jüdisches Museum Frankfurt.

Das Jüdische Museum Frankfurt und die Ludwig Meidner Gesellschaft e.V. bereiten die Herausgabe des ersten Bands des Werkverzeichnisses der Gemälde Meidners vor, das 2016 im 50. Todestag des Künstlers erscheinen wird. Ebenso wie ihr Schöpfer haben viele der Bilder ein wechselhaftes Schicksal hinter sich. Manche gingen mit Ihren Besitzern ins Exil und gerieten so in die USA oder nach Israel. Einige gingen verloren, andere tauchten unvermutet wieder im Kunsthandel auf. In seinem Vortrag erzählt Erik Riedel über die Geschichten hinter den Bildern. Er berichtet über seine Recherchen sowie die Funde in Archiven, Museumsdepots und nicht zuletzt auf den Rückseiten der Bilder, auf denen sich manchmal durchaus spannende Hinweise finden.

Eine Kooperation mit der Ludwig Meidner Gesellschaft e.V., der Stiftung Citoyen und dem Museum Giersch der Goethe-Universität.

Eintritt 3,- € an der Abendkasse, ohne Anmeldung

SATOURDAY – FAMILIENPROGRAMM:
Meisterwerke des Künstlers Reinhold Ewald

Samstag 31. Oktober 2015, 11:00 – 12:00 Uhr

Familienführungen durch die aktuelle Sonderausstellung.

Tagesexkursion: Auf Ewalds Spuren in Frankfurt, Dettingen und Hanau

Samstag 31. Oktober 2015, 10:00 – 18:00 Uhr

Entdecken Sie bei dieser faszinierenden Exkursion Ewalds vielfältige Bezüge zu Frankfurt bei einer Führung mit Dr. Astrid Jacobs durch die aktuelle Ausstellung im MUSEUM GIERSCH der GOETHE-UNIVERSITÄT und lassen Sie sich danach von Michael Pfeifer in des Künstlers beeindruckenden Freskenzyklus »Dettinger Passion« versenken in dem für den modernen Kirchenbau bedeutenden Bau von Dominikus Böhm. Nach der Mittagspause versetzt Sie Heidrun Merk in Ewalds arkadische Atelierzeit in der Hanauer Burgruine Wilhelmsbad. Staunen Sie abschließend über den Schaffensreichtum des einflussreichsten Künstlers des 20. Jahrhunderts in Hanau in der Ausstellung von Schloss Philippsruhe. Bevor die Heimfahrt nach Frankfurt erfolgt, können Sie die abwechslungsreichen Eindrücke des Tages im Schlosscafé Revue passieren lassen.
 

Mit Führungen durch die Ausstellungen in Frankfurt und Hanau, Besuch der Pfarrkirche Dettingen und der Hanauer Burgruine Wilhelmsbad.
Reiseleitung: Dr. Astrid Jacobs. Anmeldung: info@kultur-erlebnis.de; 0176/51223163.
Treffpunkt: 9.45 Uhr, Eingang MUSEUM GIERSCH der GOETHE-UNIVERSITÄT.


65,00 EUR pro Person (inkl. Busfahrt, Reiseleitung, alle Führungen und Eintritte)

Kinderkunstkurs – Die bunte Farbenwelt des Expressionismus

Der expressionistische Frankfurt-Hanauer Maler Reinhold Ewald nimmt uns mit in die Welt der Goldenen Zwanziger Jahre. In einer Kurzführung durch die Sonderausstellung entdecken wir Cafés, Tanzveranstaltungen, Badeszenen und vieles mehr. Inspiriert durch die ausdrucksstarken Bilderwelten des Künstlers malen wir anschließend mit Pinsel und Farbe ähnlich expressive Bilder aus unserer eigenen Welt.

Für Kinder von 5 bis 10 Jahren. Verbindliche Anmeldung bis zwei Tage vor Kursbeginn erforderlich.
Das Programm wird auch für Kitas und Schulgruppen unterhalb der Woche angeboten. Dauer: 2 Stunden. Kosten pro Kind: 3,- €. Termine nach Vereinbarung.

6,00 EUR pro Kind (inkl. Material).

Museumsuferfest 2016

Freitag, 28. August

16.00 Uhr Eröffnung der Antiquariatsmeile (vor dem Museum)
16.00 – 20.00 Uhr Präsentation der Kramer-Sammlung des Universitätsarchivs Frankfurt
Wiener Kaffeehaus mit kulinarischen Köstlichkeiten aus der Kurhausgastronomie Wiesbaden/KÄFER’s, Meike Göpfert, stilvolle Kaffeehausmusik, Piano solo (EG des Museums)
16.00 – 20.00 Uhr Fotobox für lustige Fotoaktionen (vor dem Museum, Infostand der Goethe-Universität)


Samstag, 29. August
10.00 – 22.00 Uhr Ausstellung »Entdecke Design im MUSEUM GIERSCH der GOETHE-UNIVERSITÄT«. Zu Gast: Die Stiftung Deutsches Design Museum
Präsentation der Kramer-Sammlung des Universitätsarchivs Frankfurt
12.00 – 18.00 Uhr Pepastar – Designworkshop für Groß und Klein
12.00 – 22.00 Uhr Wiener Kaffeehaus mit kulinarischen Köstlichkeiten aus der Kurhausgastronomie Wiesbaden/KÄFER’s
14.00 – 18.00 Uhr Kinderschminken (vor dem Museum, Infostand der Goethe-Universität)
14.00 – 17.00 Uhr Zehnminütige Impulsvorträge zu Ferdinand Kramer und zur Kramer-Sammlung (immer zur vollen Stunde, EG des Museums)
15.00 – 20.00 Uhr Meike Göpfert, stilvolle Kaffeehausmusik, Piano solo (EG des Museums)


Sonntag, 30. August
10.00 – 20.00 Uhr Ausstellung »Entdecke Design im MUSEUM GIERSCH der GOETHE-UNIVERSITÄT«. Zu Gast: Die Stiftung Deutsches Design Museum
Präsentation der Kramer-Sammlung des Universitätsarchivs Frankfurt
12.00 – 18.00 Uhr Pepastar – Designworkshop für Groß und Klein
12.00 – 20.00 Uhr Wiener Kaffeehaus mit kulinarischen Köstlichkeiten aus der Kurhausgastronomie Wiesbaden/KÄFER’s
14.00 – 17.00 Uhr Zehnminütige Impulsvorträge zu Ferdinand Kramer und zur Kramer-Sammlung (immer zur vollen Stunde, EG des Museums)
14.00 – 18.00 Uhr Kinderschminken (vor dem Museum, Infostand der Goethe-Universität)
14.00 – 19.00 Uhr Meike Göpfert, stilvolle Kaffeehausmusik, Piano solo


Vor dem Museum können Bücherliebhaber auf der 10. Antiquariatsmeile am Freitag ab 16 Uhr, Samstag und Sonntag wieder ausgiebig in facettenreichen Angeboten diverser Antiquariate stöbern.

Lesung und Gespräch

Mittwoch 24. Juni 2015, 19:00 – 21:00 Uhr

Als Literaturwissenschaftler und Lyriker verbindet Heinrich Detering zwei Perspektiven auf die Romantik. Was uns an dieser Epoche bis heute berührt, wird in seinen Gedichten und einem Gespräch zum Thema des Abends.

 

Lesung und Gespräch mit Prof. Dr. Dr. h.c. Heinrich Detering, Georg-August-Universität Göttingen

3,00 EUR pro Person

Mussecco = Museum + Prosecco

30. Mai 2015, 14:00 – 16:00 Uhr, 11. Juli 2015, 14:00 – 16:00 Uhr und 22. Oktober 2015, 16:30 – 18:30 Uhr

Mit Dr. Astrid Jacobs von der Agentur KULTUR-ERLEBNIS die aktuelle Sonderausstellung bei Prosecco und Snacks genießen und Wissenswertes erfahren.

 

Mindestteilnehmerzahl: 15 Personen
Buchung für Privatgruppen unter info@kultur-erlebnis.de, 0176 /51223163

15,00 EUR pro Person (inkl. Prosecco, Saft, Snacks, Eintritt, Führung: Ewalds Spätimpressionismus und Expressionismus)

 

SATOURDAY – FAMILIENPROGRAMM: Romantische Welten

Samstag 30. Mai 2015, 11:00 – 12:00 Uhr

Familienführungen durch die aktuelle Sonderausstellung »Romantik im Rhein-Main-Gebiet«.

Eintritt frei.

STADTSPAZIERGÄNGE ZUR ROMANTIK IN FRANKFURT

Donnerstag 28. Mai 2015, 18:30 – 20:30 Uhr

Begeben Sie sich zusammen mit dem Historiker Björn Wissenbach auf die Spuren der Romantik. Lernen Sie Frankfurt aus einer anderen Perspektive kennen und (neu) lieben.
In Kooperation mit den Stadtevents.
 

Buchung über www.frankfurter-stadtevents.de oder unter 069/ 97460327.
Bei Vorlage des Tickets erhalten Teilnehmer des Spazierganges ermäßigten Eintritt in die Ausstellung.

INTERNATIONALER MUSEUMSTAG

Sonntag 17. Mai 2015, 10:00 – 18:00 Uhr

Anlässlich des internationalen Museumstages erhalten Besucher des MUSEUM GIERSCH der GOETHE-UNIVERSITÄT freien Eintritt und eine kleine Überraschung.

 

Familienführung 11 Uhr, öffentliche Führung 15 Uhr, ohne Aufpreis, keine Anmeldung erforderlich.

Der romantische Mann. Künstlerbildnisse im 19. Jahrhundert

Dienstag 12. Mai 2015, 19:00 – 21:00 Uhr

Um 1800 formte sich ein neuer bürgerlicher Künstlertypus aus, der mit sozialen Umgangsformen brach, indem er auch Gefühl, Melancholie, Einsamkeit und Armut zur Schau stellte. In zahlreichen Künstler bildnissen der Romantik wird dies aus allen herkömmlichen gesellschaftlichen Bindungen gelöste autonome Künstlersubjekt sichtbar.

 

Vortrag von Prof. Dr. Michael Thimann, Georg-August-Universität Göttingen

3,00 EUR pro Person

Nacht der Museen: Romantik, Jazz und Genuss

In einer umfassenden Sonderausstellung präsentiert das MUSEUM GIERSCH der GOETHE-UNIVERSITÄT die Vielgestaltigkeit romantischer Kunst, wie sie im 19. Jahrhundert zwischen Frankfurt und Darmstadt, Mainz und Wiesbaden, vom Odenwald bis in die Schwalm zu finden war. Mit über 150 Werken von Künstlern wie Carl Philipp Fohr, Moritz von Schwind, Ludwig Emil Grimm oder Philipp Veit entwirft die Ausstellung das komplexe Panorama einer lebendigen Kunstlandschaft. Das Jazz-Trio »Contrast« unterhält mit niveauvoller Live-Musik und für das leibliche Wohl sorgt die Kurhausgastronomie Wiesbaden/KÄFER´s mit ausgesuchten Spezialitäten.

 

Führungen durch die Ausstellung:
20-20:30 Uhr
21-21:30 Uhr
22-22:30 Uhr
23-23:30 Uhr
00-00:30 Uhr
Treffpunkt: Museumskasse

 

19-02 Uhr: LIVE-Jazzmusik mit dem Jazz-Trio »Contrast« (Yuriy Sych//Piano, Tim Roth //Bass, Martin Standke//Drums)
19-02 Uhr: Kulinarische Spezialitäten von KÄFER´s aus der Kurhausgastronomie Wiesbaden

Das Museum ist bis 2 Uhr geöffnet.

SATOURDAY – FAMILIENPROGRAMM:
Im Wunderland

Samstag 25. April 2015, 11:00 – 12:00 Uhr

Familienführungen durch die aktuelle Sonderausstellung »Romantik im Rhein-Main-Gebiet«.
 

Eintritt frei.

Mittwochs im Museum: »Im Wunderland«

22. April 2015, 20. Mai 2015, 17. Juni 2015 und 15. Juli 2015,
jeweils 15:30 – 17:30 Uhr

Ein Mädchen mit ihrer Puppe schaut dich ernst an, rote Abenddämmerung hängt über einer Flusslandschaft, in den Wäldern könnten Riesen zuhause sein, ein verlassenes Zimmer – wer dort wohl wohnt? Gemeinsam suchen wir nach den Geschichten hinter den Bildern. Vielleicht finden wir das Tor und werden ins Wunderland eingelassen? Wenn uns das gelingt, haben wir jede Menge Material, um mit Farbe und Pinsel selbst kreativ zu werden.

Unser Kinderprogramm wird auch für Kitas und Schulgruppen angeboten. Kosten pro Kind: 3,- €. Termine nach Vereinbarung.

 

6,00 EUR pro Kind (inlusive Material).
Für Kinder von 5 bis 10 Jahren.
Verbindliche Anmeldung bis zwei Tage vor Kursbeginn erforderlich.

Der Himmel so nahe die Welt so weit

Dienstag 21. April 2015 und Dienstag 23. Juni 2015,
jeweils 19:00 – 21:00 Uhr

Bilder und Texte sind in der Romantik oft eng miteinander verflochten. Der Schauspieler Isaak Dentler liest aus Erzählungen, Briefen und Tagebüchern der Romantik. Die Kuratorin Dr. Mareike Hennig erläutert dazu ausgewählte Werke.

 

8,00 EUR pro Person

Osterferienprogramm und Kinder-Workshop:
»Romantische Welten«

Romantik ist mehr als bloß ein Liebesfilm mit Happy End – an drei Tagen erkunden wir die vielen Seiten romantischer Malerei: beseelte Räume, dramatische Landschaften, zärtliche Gesichter. Wir zeichnen und malen, holen uns Eindrücke aus der Natur, stellen im Atelier selbst Farben her (woraus bestehen Farben eigentlich?) und setzen unsere Sicht auf die Welt um. Ähnelt sie der romantischen Malerei?

 

40,00 EUR pro Kind (inlusive Material).
Für Kinder von 8 bis 12 Jahren.
Verbindliche Anmeldung bis zum 24.03.2015/31.03.2015 erforderlich.
Bitte Getränke und Frühstück mitbringen!

Stadtspaziergänge zur Romantik in Frankfurt

Begeben Sie sich zusammen mit dem Historiker Björn Wissenbach auf die Spuren der Romantik. Lernen Sie Frankfurt aus einer anderen Perspektive kennen und (neu) lieben.
In Kooperation mit den Stadtevents.
 

Buchung über www.frankfurter-stadtevents.de oder unter 069/ 97460327.
Bei Vorlage des Tickets erhalten Teilnehmer des Spazierganges ermäßigten Eintritt in die Ausstellung.

Familienführungen

Samstag 28. März 2015 und Samstag 27. Juni 2015,
jeweils 11:00 – 13:00 Uhr

Eine Gesprächsführung durch die Ausstellung für Familien mit Kindern bis 12 Jahren. Fragen ausdrücklich erwünscht!

 

4,00 EUR für Erwachsene. 2,00 EUR für Kinder. Inklusive Eintritt

Vermietung

Ihr Event im MUSEUM GIERSCH

Die Erdgeschossräume des MUSEUM GIERSCH können für private wie offizielle Anlässe gemietet werden. Die Größe und Ausstattung der sorgfältig restaurierten Erdgeschoßräume eignen sich für geschäftliche und private Veranstaltungen. Vorträge, Lesungen, Konferenzen, Fortbildungen und Präsentationen lassen sich ebenso durchführen wie festliche Diners und Empfänge zu verschiedenen Anlässen.

Die Nutzung des Serviceraums mit kleiner Küchenzeile und die Nutzung der großen Catering-Küche mit professionellem Equipment im Untergeschoß sind bei der Anmietung im Preis inbegriffen. Die Vermietung umfasst folgende Räume: Den Vortragssaal, das Herrenzimmer, den Kaminsaal, das Foyer und das Erkerzimmer.

Technische Daten

  • Stehempfang maximal 120 Personen
  • Gesetztes Essen maximal 88 Personen
  • Rednerpult
  • Leinwand
  • Beamer
  • Kabellose Mikrophone
  • Telefon- und Internetanschluss
  • Garderobe
  • Rauchfreie Räume
  • Gartennutzung nach Absprache
Preise und weitere Informationen auf Anfrage:
MUSEUM GIERSCH
der GOETHE-UNIVERSITÄT
Schaumainkai 83
D-60596 Frankfurt am Main
Telefon 0 69 / 13 82 101 – 0
Telefax 0 69 / 13 82 101 – 11
E-Mail info@museum-giersch.de

JOBS

Sie finden das Profil des MUSEUM GIERSCH interessant und könnten sich vorstellen, Teil unseres Teams zu werden? Dann finden Sie hier aktuelle Jobs!

Presse

Herzlich willkommen im Pressebereich des MUSEUM GIERSCH
der GOETHE-UNIVERSITÄT!
 

Die Nutzung unseres Presse-Service ist kostenfrei und offen zugänglich.

Hier können Sie Logos sowie Texte, Bilder und dazugehörige Bildlegenden zur aktuellen Ausstellung herunterladen:

 

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne persönlich zur Verfügung:

 

Christine Karmann

Presse und Marketing
Museum Giersch der Goethe-Universität
Schaumainkai 91
60596 Frankfurt am Main

Telefon 0 69 / 1382101-21
Telefax 0 69 / 1382101-11
E-Mail presse@museum-giersch.de

 

»Es bleibt einem nur das, was man verschenkt«

Mit ihrem Engagement knüpfen der Frankfurter Unternehmer, Senator E.h. Prof. Carlo Giersch und seine Frau Senatorin E.h. Karin Giersch an die stolze bürgerliche Stiftertradition ihrer Heimatstadt Frankfurt am Main und der Region an.

Der Einsatz des Ehepaares für das öffentliche Gemeinwohl umfasst die Gebiete Wissenschaft und Forschung, Kunst und Kultur sowie die Förderung medizinischer Projekte, insbesondere für Kinder und Jugendliche. Aus privaten Mitteln unterstützt das Ehepaar seit vielen Jahren zahlreiche Institutionen mit Spenden und Zuwendungen.