Wegen Ausstellungsvorbereitungen ist das Museum bis zum 28. August 2015 geschlossen.

ENTDECKE DESIGN!

Ausstellung und Workshop
anlässlich des Museumsuferfestes

29. & 30. August 2015
Die Ausstellung zum Museumsuferfest
»Nix wie raus« – 3-tägiges Kinderprogramm

Besucherinfos

MUSEUM GIERSCH
der GOETHE-UNIVERSITÄT

Schaumainkai 83 (Museumsufer)
60596 Frankfurt am Main
Soziale Netzwerke:
➞ Facebook
➞ Pinterest

Aktuelle Ausstellung

ENTDECKE DESIGN!

29. & 30. August 2015

Kommende Ausstellung

Expressiv. Experimentell. Eigenwillig. Der Künstler Reinhold Ewald (1890-1974)

13. September 2015 – 24. Januar 2016

Bisherige Ausstellungen

Romantik im Rhein-Main-Gebiet

21. März – 18. Juli 2015
»Romantik im Rhein-Main-Gebiet«

Im frühen 19. Jahrhundert machte eine ganze Generation von Künstlern den eigenen Augenschein zum Maß der Dinge, traute dem Gefühl und nahm die Kunst persönlich.

In einer umfassenden Sonderausstellung präsentiert das MUSEUM GIERSCH der GOETHE-UNIVERSITÄT die Vielgestaltigkeit romantischer Kunst, wie sie im 19. Jahrhundert zwischen Frankfurt und Darmstadt, Mainz und Wiesbaden, vom Odenwald bis in die Schwalm zu finden war.
 

Die historisch und politisch uneinheitliche Region bot Raum für Hofkünstler und Akademielehrer, Maler traditionsreicher Werkstätten und zahlreiche Durchreisende. Künstlerpersönlichkeiten wie Carl Philipp Fohr, Philipp Veit oder Moritz von Schwind prägten die Region in der Romantik. August Lucas, Ludwig Emil Grimm oder Johann Adam Ackermann hinterfragten Traditionen, nahmen neue Motive in den Blick und erhoben die Heimat zur Bildkategorie. In den Porträts von Franz Pforr bis zu Edward Jakob von Steinle scheint ein neues Ideal des Künstlers und der Kindheit auf.

Mit über 150 Werken entwirft die Ausstellung das komplexe Panorama einer lebendigen Kunstlandschaft und stellt zugleich die dichten Verbindungen einer romantischen Gesellschaft in Zeiten des Auf- und Umbruchs dar.

Konzept

Regionale Kunst mit überregionaler Bedeutung

Das MUSEUM GIERSCH widmet sich der Erforschung und öffentlichen Präsentation der Kunst im Rhein-Main-Gebiet zwischen Mainz und Hanau, Aschaffenburg und Wiesbaden, Darmstadt und Friedberg mit Frankfurt am Main als Brennpunkt. Jährlich zwei Wechselausstellungen zu kunst- und kulturgeschichtlichen Themen des 19. und frühen 20. Jahrhunderts sowie begleitende Kataloge würdigen das Schaffen derjenigen Künstler, die durch Geburt, Wohnsitz, Ausbildung, Ausstellungs- oder Lehrtätigkeit mit der Region verbunden sind.

Außerdem bietet das MUSEUM GIERSCH ein vielfältiges Vermittlungsprogramm für Kinder, Erwachsene und Sehbehinderte in Form von Führungen, Vorträgen, Lesungen, Exkursionen, kulturell-kulinarischer Veranstaltungen und Kinder-Kreativwerkstätten an. Damit wird ein umfassender Beitrag zur Kunstgeschichte des Rhein-Main-Gebietes geleistet. Mit seiner Zielsetzung bereichert das Haus ganz wesentlich die lokale und regionale Museumslandschaft.

Aktuelle Veranstaltungen

Kinderprogramm

Neben dem regulären Veranstaltungsprogramm bietet das MUSEUM GIERSCH ein Kinderprogramm an:


Bitte beachten Sie unsere FAMILIENFÜHRUNG und unsere Veranstaltung für die ganze Familie SATOURDAY bei den aktuellen Veranstaltungen!

Kindergeburtstage im MUSEUM GIERSCH sind ebenfalls möglich!
Feiern Sie gemeinsam mit bis zu 10 Freundinnen und Freunden den Geburtstag Ihres Kindes im MUSEUM GIERSCH. Für Kinder von 5 bis 10 Jahren.
Weitere Informationen und Anmeldung unter Tel: 069-63304128

Cal_leftAugustCal_right
MontagDienstagMittwochDonnerstagFreitagSamstagSonntag
2728293031
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
31
123456

Veranstaltungsarchiv

Museumsuferfest 2016

28. August – 30. August, 16:00 – 19:00 Uhr

Freitag, 28. August

16.00 Uhr Eröffnung der Antiquariatsmeile (vor dem Museum)
16.00 – 20.00 Uhr Präsentation der Kramer-Sammlung des Universitätsarchivs Frankfurt
Wiener Kaffeehaus mit kulinarischen Köstlichkeiten aus der Kurhausgastronomie Wiesbaden/KÄFER’s, Meike Göpfert, stilvolle Kaffeehausmusik, Piano solo (EG des Museums)
16.00 – 20.00 Uhr Fotobox für lustige Fotoaktionen (vor dem Museum, Infostand der Goethe-Universität)


Samstag, 29. August
10.00 – 22.00 Uhr Ausstellung »Entdecke Design im MUSEUM GIERSCH der GOETHE-UNIVERSITÄT«. Zu Gast: Die Stiftung Deutsches Design Museum
Präsentation der Kramer-Sammlung des Universitätsarchivs Frankfurt
12.00 – 18.00 Uhr Pepastar – Designworkshop für Groß und Klein
12.00 – 22.00 Uhr Wiener Kaffeehaus mit kulinarischen Köstlichkeiten aus der Kurhausgastronomie Wiesbaden/KÄFER’s
14.00 – 18.00 Uhr Kinderschminken (vor dem Museum, Infostand der Goethe-Universität)
14.00 – 17.00 Uhr Zehnminütige Impulsvorträge zu Ferdinand Kramer und zur Kramer-Sammlung (immer zur vollen Stunde, EG des Museums)
15.00 – 20.00 Uhr Meike Göpfert, stilvolle Kaffeehausmusik, Piano solo (EG des Museums)


Sonntag, 30. August
10.00 – 20.00 Uhr Ausstellung »Entdecke Design im MUSEUM GIERSCH der GOETHE-UNIVERSITÄT«. Zu Gast: Die Stiftung Deutsches Design Museum
Präsentation der Kramer-Sammlung des Universitätsarchivs Frankfurt
12.00 – 18.00 Uhr Pepastar – Designworkshop für Groß und Klein
12.00 – 20.00 Uhr Wiener Kaffeehaus mit kulinarischen Köstlichkeiten aus der Kurhausgastronomie Wiesbaden/KÄFER’s
14.00 – 17.00 Uhr Zehnminütige Impulsvorträge zu Ferdinand Kramer und zur Kramer-Sammlung (immer zur vollen Stunde, EG des Museums)
14.00 – 18.00 Uhr Kinderschminken (vor dem Museum, Infostand der Goethe-Universität)
14.00 – 19.00 Uhr Meike Göpfert, stilvolle Kaffeehausmusik, Piano solo


Vor dem Museum können Bücherliebhaber auf der 10. Antiquariatsmeile am Freitag ab 16 Uhr, Samstag und Sonntag wieder ausgiebig in facettenreichen Angeboten diverser Antiquariate stöbern.

Lesung und Gespräch

Mittwoch 24. Juni, 19:00 – 21:00 Uhr

Als Literaturwissenschaftler und Lyriker verbindet Heinrich Detering zwei Perspektiven auf die Romantik. Was uns an dieser Epoche bis heute berührt, wird in seinen Gedichten und einem Gespräch zum Thema des Abends.

 

Lesung und Gespräch mit Prof. Dr. Dr. h.c. Heinrich Detering, Georg-August-Universität Göttingen

3,00 EUR pro Person

Mussecco = Museum + Prosecco

Samstag 30. Mai und Samstag 11. Juli,
jeweils 14:00 – 16:00 Uhr

Mit Dr. Astrid Jacobs von der Agentur KULTUR-ERLEBNIS die aktuelle Sonderausstellung bei Prosecco und Snacks genießen und Wissenswertes erfahren.

 

Mindestteilnehmerzahl: 15 Personen
Buchung für Privatgruppen unter info@kultur-erlebnis.de, 0176 /51223163

15,00 EUR pro Person

 

SATOURDAY – FAMILIENPROGRAMM: Romantische Welten

Samstag 30. Mai, 11:00 – 12:00 Uhr

Familienführungen durch die aktuelle Sonderausstellung »Romantik im Rhein-Main-Gebiet«.

Eintritt frei.

STADTSPAZIERGÄNGE ZUR ROMANTIK IN FRANKFURT

Donnerstag 28. Mai, 18:30 – 20:30 Uhr

Begeben Sie sich zusammen mit dem Historiker Björn Wissenbach auf die Spuren der Romantik. Lernen Sie Frankfurt aus einer anderen Perspektive kennen und (neu) lieben.
In Kooperation mit den Stadtevents.
 

Buchung über www.frankfurter-stadtevents.de oder unter 069/ 97460327.
Bei Vorlage des Tickets erhalten Teilnehmer des Spazierganges ermäßigten Eintritt in die Ausstellung.

INTERNATIONALER MUSEUMSTAG

Sonntag 17. Mai, 10:00 – 18:00 Uhr

Anlässlich des internationalen Museumstages erhalten Besucher des MUSEUM GIERSCH der GOETHE-UNIVERSITÄT freien Eintritt und eine kleine Überraschung.

 

Familienführung 11 Uhr, öffentliche Führung 15 Uhr, ohne Aufpreis, keine Anmeldung erforderlich.

Der romantische Mann. Künstlerbildnisse im 19. Jahrhundert

Dienstag 12. Mai, 19:00 – 21:00 Uhr

Um 1800 formte sich ein neuer bürgerlicher Künstlertypus aus, der mit sozialen Umgangsformen brach, indem er auch Gefühl, Melancholie, Einsamkeit und Armut zur Schau stellte. In zahlreichen Künstler bildnissen der Romantik wird dies aus allen herkömmlichen gesellschaftlichen Bindungen gelöste autonome Künstlersubjekt sichtbar.

 

Vortrag von Prof. Dr. Michael Thimann, Georg-August-Universität Göttingen

3,00 EUR pro Person

Nacht der Museen: Romantik, Jazz und Genuss

25. April – 26. April, 19:00 – 02:00 Uhr

In einer umfassenden Sonderausstellung präsentiert das MUSEUM GIERSCH der GOETHE-UNIVERSITÄT die Vielgestaltigkeit romantischer Kunst, wie sie im 19. Jahrhundert zwischen Frankfurt und Darmstadt, Mainz und Wiesbaden, vom Odenwald bis in die Schwalm zu finden war. Mit über 150 Werken von Künstlern wie Carl Philipp Fohr, Moritz von Schwind, Ludwig Emil Grimm oder Philipp Veit entwirft die Ausstellung das komplexe Panorama einer lebendigen Kunstlandschaft. Das Jazz-Trio »Contrast« unterhält mit niveauvoller Live-Musik und für das leibliche Wohl sorgt die Kurhausgastronomie Wiesbaden/KÄFER´s mit ausgesuchten Spezialitäten.

 

Führungen durch die Ausstellung:
20-20:30 Uhr
21-21:30 Uhr
22-22:30 Uhr
23-23:30 Uhr
00-00:30 Uhr
Treffpunkt: Museumskasse

 

19-02 Uhr: LIVE-Jazzmusik mit dem Jazz-Trio »Contrast« (Yuriy Sych//Piano, Tim Roth //Bass, Martin Standke//Drums)
19-02 Uhr: Kulinarische Spezialitäten von KÄFER´s aus der Kurhausgastronomie Wiesbaden

Das Museum ist bis 2 Uhr geöffnet.

SATOURDAY – FAMILIENPROGRAMM:
Im Wunderland

Samstag 25. April, 11:00 – 12:00 Uhr

Familienführungen durch die aktuelle Sonderausstellung »Romantik im Rhein-Main-Gebiet«.
 

Eintritt frei.

Mittwochs im Museum: »Im Wunderland«

22. April, 20. Mai, 17. Juni und 15. Juli,
jeweils 15:30 – 17:30 Uhr

Ein Mädchen mit ihrer Puppe schaut dich ernst an, rote Abenddämmerung hängt über einer Flusslandschaft, in den Wäldern könnten Riesen zuhause sein, ein verlassenes Zimmer – wer dort wohl wohnt? Gemeinsam suchen wir nach den Geschichten hinter den Bildern. Vielleicht finden wir das Tor und werden ins Wunderland eingelassen? Wenn uns das gelingt, haben wir jede Menge Material, um mit Farbe und Pinsel selbst kreativ zu werden.

Unser Kinderprogramm wird auch für Kitas und Schulgruppen angeboten. Kosten pro Kind: 3,- €. Termine nach Vereinbarung.

 

6,00 EUR pro Kind (inlusive Material).
Für Kinder von 5 bis 10 Jahren.
Verbindliche Anmeldung bis zwei Tage vor Kursbeginn erforderlich.

Der Himmel so nahe die Welt so weit

Dienstag 21. April und Dienstag 23. Juni,
jeweils 19:00 – 21:00 Uhr

Bilder und Texte sind in der Romantik oft eng miteinander verflochten. Der Schauspieler Isaak Dentler liest aus Erzählungen, Briefen und Tagebüchern der Romantik. Die Kuratorin Dr. Mareike Hennig erläutert dazu ausgewählte Werke.

 

8,00 EUR pro Person

Osterferienprogramm und Kinder-Workshop:
»Romantische Welten«

31. März –  2. April, 09:00 – 13:00 Uhr 7. April –  9. April, 09:00 – 13:00 Uhr

Romantik ist mehr als bloß ein Liebesfilm mit Happy End – an drei Tagen erkunden wir die vielen Seiten romantischer Malerei: beseelte Räume, dramatische Landschaften, zärtliche Gesichter. Wir zeichnen und malen, holen uns Eindrücke aus der Natur, stellen im Atelier selbst Farben her (woraus bestehen Farben eigentlich?) und setzen unsere Sicht auf die Welt um. Ähnelt sie der romantischen Malerei?

 

40,00 EUR pro Kind (inlusive Material).
Für Kinder von 8 bis 12 Jahren.
Verbindliche Anmeldung bis zum 24.03.2015/31.03.2015 erforderlich.
Bitte Getränke und Frühstück mitbringen!

Stadtspaziergänge zur Romantik in Frankfurt

Begeben Sie sich zusammen mit dem Historiker Björn Wissenbach auf die Spuren der Romantik. Lernen Sie Frankfurt aus einer anderen Perspektive kennen und (neu) lieben.
In Kooperation mit den Stadtevents.
 

Buchung über www.frankfurter-stadtevents.de oder unter 069/ 97460327.
Bei Vorlage des Tickets erhalten Teilnehmer des Spazierganges ermäßigten Eintritt in die Ausstellung.

Familienführungen

Samstag 28. März und Samstag 27. Juni,
jeweils 11:00 – 13:00 Uhr

Eine Gesprächsführung durch die Ausstellung für Familien mit Kindern bis 12 Jahren. Fragen ausdrücklich erwünscht!

 

4,00 EUR für Erwachsene. 2,00 EUR für Kinder. Inklusive Eintritt

Finissage der Ausstellung

Samstag 7. Februar, 15:00 – 22:00 Uhr

Musik: Jazz Trio Contrast
17–20 Uhr: Lesung von Studierenden zu den Objekten aus den Sammlungen
Ab 17 Uhr Verkauf von Getränken und Gebäck

 

FLYER ANSEHEN

 

5,00 EUR pro Person. Ermäßigt 3,00 EUR pro Person

Ursprung und Ausbreitung früher Menschen

Donnerstag 22. Januar, 19:00 – 20:00 Uhr

Vortrag von Prof. Dr. Friedemann Schrenk, Senckenberg Forschungsinstitut

 

PRESSETEXT ANSEHEN

 

Eintritt frei

Konzert mit Klavierrollen für mechanisches Klavier Duca produziert von Philipps, 1908 – 1912

Sonntag 18. Januar, 16:00 – 17:30 Uhr

Pianist: Rex Lawson, London
Einführung: Prof. Dr. Marion Saxer, Institut für Musikwissenschaften der Goethe-Universität

 

Im Begleitprogramm zu der Ausstellung »Ich sehe wunderbare Dinge – 100 Jahre Sammlungen der Goethe-Universität« wird vom 16. bis 18. Januar 2015 ein ganz einzigartiges Klangerlebnis zu hören sein: Drei Konzerte mit Klavierrollen für das mechanische Klavier »Duca«, produziert von der Frankfurter Firma Philipps zwischen 1908 und 1912. Das Institut für Musikwissenschaften der Goethe-Universität besitzt eine einmalige Sammlung von 954 Klavierrollen, die durch weltberühmte Pianisten wie Camille Saint-Saëns eingespielt worden sind. Auf diese Weise konnten bekannte Virtuosen im eigenen Wohnzimmer gehört werden. Neben den klassischen Komponisten wurde auch ein breites Spektrum von Unterhaltungsmusik auf Klavierrollen aufgenommen.


Die 1886 gegründete Frankfurter Firma »Piano-Instrumenten-Fabrik J. D. Philipps« spezialisierte sich schon früh auf mechanische Klaviere. Diese waren in der Lage, Steuerimpulse gelochter Papierrollen mittels eines pneumatischen Wiedergabesystems in Musik zu übersetzen. 1910 entwickelte Philipps ein Reproduktionsklavier, das das individuelle Spiel eines Pianisten mit allen dynamischen Feinheiten wiedergeben konnte. Für das Konzert im MUSEUM GIERSCH der GOETHE-UNIVERSITÄT wird der renommierte englische Pianist Rex Lawson aus London, der als einer der wenigen Spezialisten weltweit für mechanische Klaviere gilt, die Rollen interpretieren. Zum Spiel gebracht werden unter anderem Stücke von Beethoven, Liszt, Mozart, Brahms, Rehberg, Chopin und Schubert. Sie entführen die Zuhörer in eine vergangene Epoche und spiegeln zugleich ein Stück Musikgeschichte des frühen 20. Jahrhunderts wider.

 

5,00 EUR pro Person

Konzert mit Klavierrollen für mechanisches Klavier Duca produziert von Philipps, 1908 – 1912

Freitag 16. Januar und Samstag 17. Januar,
jeweils 18:00 – 19:30 Uhr

Pianist: Rex Lawson, London
Einführung: Prof. Dr. Marion Saxer, Institut für Musikwissenschaften der Goethe-Universität

 

Im Begleitprogramm zu der Ausstellung »Ich sehe wunderbare Dinge – 100 Jahre Sammlungen der Goethe-Universität« wird vom 16. bis 18. Januar 2015 ein ganz einzigartiges Klangerlebnis zu hören sein: Drei Konzerte mit Klavierrollen für das mechanische Klavier »Duca«, produziert von der Frankfurter Firma Philipps zwischen 1908 und 1912. Das Institut für Musikwissenschaften der Goethe-Universität besitzt eine einmalige Sammlung von 954 Klavierrollen, die durch weltberühmte Pianisten wie Camille Saint-Saëns eingespielt worden sind. Auf diese Weise konnten bekannte Virtuosen im eigenen Wohnzimmer gehört werden. Neben den klassischen Komponisten wurde auch ein breites Spektrum von Unterhaltungsmusik auf Klavierrollen aufgenommen.


Die 1886 gegründete Frankfurter Firma »Piano-Instrumenten-Fabrik J. D. Philipps« spezialisierte sich schon früh auf mechanische Klaviere. Diese waren in der Lage, Steuerimpulse gelochter Papierrollen mittels eines pneumatischen Wiedergabesystems in Musik zu übersetzen. 1910 entwickelte Philipps ein Reproduktionsklavier, das das individuelle Spiel eines Pianisten mit allen dynamischen Feinheiten wiedergeben konnte. Für das Konzert im MUSEUM GIERSCH der GOETHE-UNIVERSITÄT wird der renommierte englische Pianist Rex Lawson aus London, der als einer der wenigen Spezialisten weltweit für mechanische Klaviere gilt, die Rollen interpretieren. Zum Spiel gebracht werden unter anderem Stücke von Beethoven, Liszt, Mozart, Brahms, Rehberg, Chopin und Schubert. Sie entführen die Zuhörer in eine vergangene Epoche und spiegeln zugleich ein Stück Musikgeschichte des frühen 20. Jahrhunderts wider.

 

5,00 EUR pro Person

Familienführungen

Eine Gesprächsführung durch die Ausstellung für Familien mit Kindern bis 12 Jahren. Fragen ausdrücklich erwünscht! Jeden letzten Samstag im Monat.

 

4,00 EUR Erwachsene, 2,00 EUR Kinder (inkl. Eintritt).

 Keine Anmeldung erforderlich.

Ägir im Weltkrieg - nordische Mythologie in einem Propagandafilm der deutschen Reichsbank 1918

Donnerstag 4. Dezember 2014, 18:00 – 20:00 Uhr

Filmvorführung in Kooperation mit dem Institut für Skandinavistik und dem Institut für Film-, Theater und Medienwissenschaft der Goethe-Universität.
Filmlänge: 30 Minuten
Einführung in den Film: Prof. Dr. Julia Zernack

 

Eintritt frei
Ort: Filmvorführungsraum, Raum 7.312, 7. Stock,IG-Farben-Haus, Campus Westend

Einführungsvortrag zur Ausstellung

Donnerstag 13. November 2014, 19:00 – 20:00 Uhr

Einführungsvortrag von Charlotte Trümpler und Judith Blume zu der Ausstellung »Ich sehe wunderbare Dinge – 100 Jahre Sammlungen der Goethe-Universität«.

Eintritt frei

Mittwochs im Museum: »Forscher aufgepasst!«

5. November 2014, 3. Dezember 2014, 14. Januar und 4. Februar,
jeweils 15:30 – 17:30 Uhr

Gemeinsam widmen wir uns den Sammlungen der Goethe-Universität – Krebse, Comic-Hefte, Kinderbücher, getrocknete Pflanzen und vieles mehr haben die Forscher zusammengetragen. Auch wir erforschen Objekte, sammeln Bilder und Informationen und ordnen unsere Sammlung in einer selbst gebastelten Mappe – wie echte Forscher eben!

Für Kinder von 5 bis 10 Jahren

6,00 EUR pro Kind (inlusive Material).

Verbindliche Anmeldung bis zwei Tage vor Kursbeginn erforderlich.

Das Programm wird auch für Kitas, Schulen und private Gruppen angeboten. Kosten pro Kind: 3,00 EUR. Termine nach Vereinbarung.

Herbst- und Weihnachtsferienprogramm (Für Kinder von 6 bis 11 Jahren) »Ich sehe wunderbare Dinge!«

27. Oktober 2014 – 29. Oktober 2014, 09:00 – 13:00 Uhr 6. Januar –  8. Januar, 09:00 – 13:00 Uhr

In der Ausstellung erfährst du, was die Forscher der Goethe-Universität in ihren Sammlungen zusammengetragen haben und wie sie diese Objekte erforschen: den Riesenzahn eines Yeti, Masken aus Afrika, Superman-Comics, Krebstiere, Turnschuhe... Mache mit uns eigene Entdeckungen (mit Lupe, Mikroskop und viel Fantasie), werde kreativ (mit Gips, Papier und Farbe) und stell dir eine ganz eigene Forschersammlung zusammen!

40,00 EUR pro Kind (inlusive Material).

Verbindliche Anmeldung bis zum 20.10.2014/16.12.2014 erforderlich.

Bitte Getränke und Frühstück mitbringen!

Äthiopische Kaffeezeremonie

Sonntag 26. Oktober 2014 und Sonntag 11. Januar,
jeweils 16:00 – 17:00 Uhr

Äthiopische Kaffeezeremonie im MUSEUM GIERSCH.
Dauer: 1-1,5 Stunden
Wird vom Restaurant Demera angeboten, ein äthiopisches Restaurant in Frankfurt mit eigener Homepage: www.demera-frankfurt.com
 

Die äthiopische Kaffeezeremonie umfasst das frische Rösten der Kaffeebohnen und die spezielle Zubereitung auf dem offenen Feuer (Museumsgarten). Außerdem wird Weihrauch verteilt und jeder Teilnehmer kann den Geruch der frisch gerösteten Kaffeebohnen genießen. Das Demera-Team bringt kleine typische »Snacks« wie Popkorn mit.


3,00 EUR pro Person.

SATOURDAY – FAMILIENPROGRAMM

Samstag 25. Oktober 2014 und Samstag 29. November 2014,
jeweils 11:00 – 12:00 Uhr

Krebse, Bücher, Pflanzen, Münzen – entdecke in einer Familienführung durch die große Jubiläumsausstellung »Ich sehe wunderbare Dinge – 100 Jahre Sammlungen der Goethe-Universität« viele verschiedene Objekte aus den 40 Sammlungen der Goethe-Universität.
Der älteste Nachweis eines Menschen ist auch mit dabei.

 

Eintritt frei, verbindliche Anmeldung bis zwei Tage vor Kursbeginn erforderlich.

Vermietung

Ihr Event im MUSEUM GIERSCH

Die Erdgeschossräume des MUSEUM GIERSCH können für private wie offizielle Anlässe gemietet werden. Die Größe und Ausstattung der sorgfältig restaurierten Erdgeschoßräume eignen sich für geschäftliche und private Veranstaltungen. Vorträge, Lesungen, Konferenzen, Fortbildungen und Präsentationen lassen sich ebenso durchführen wie festliche Diners und Empfänge zu verschiedenen Anlässen.

Die Nutzung des Serviceraums mit kleiner Küchenzeile und die Nutzung der großen Catering-Küche mit professionellem Equipment im Untergeschoß sind bei der Anmietung im Preis inbegriffen. Die Vermietung umfasst folgende Räume: Den Vortragssaal, das Herrenzimmer, den Kaminsaal, das Foyer und das Erkerzimmer.

Technische Daten

  • Stehempfang maximal 120 Personen
  • Gesetztes Essen maximal 88 Personen
  • Rednerpult
  • Leinwand
  • Beamer
  • Kabellose Mikrophone
  • Telefon- und Internetanschluss
  • Garderobe
  • Rauchfreie Räume
  • Gartennutzung nach Absprache
Preise und weitere Informationen auf Anfrage:
E.M.V. Servicegesellschaft mbH
Telefon 0 69 / 6 33 92 – 850
Telefax 0 69 / 6 33 92 – 851
E-Mail vermietung@museum-giersch.de

JOBS

Sie finden das Profil des MUSEUM GIERSCH interessant und könnten sich vorstellen, Teil unseres Teams zu werden? Dann finden Sie hier aktuelle Jobs!

Presse

Herzlich willkommen im Pressebereich des MUSEUM GIERSCH
der GOETHE-UNIVERSITÄT!
 

Die Nutzung unseres Presse-Service ist kostenfrei und offen zugänglich.

Hier können Sie Logos sowie Texte, Bilder und dazugehörige Bildlegenden zur aktuellen Ausstellung herunterladen:

 
 
 

Entdecke Design!

Design ist überall, natürlich auch beim Frankfurter Museumsuferfest am 29. und 30 August 2015, wenn das Museum Giersch der Goethe-Universität und die Stiftung Deutsches Design Museum unternehmungslustige Designfans zum Workshop mit Ausstellung einladen. Kopf, Herz und Hand sind gefragt, wenn es heißt ENTDECKE DESIGN. Unter diesem Motto steht auch die bundesweite Kultur- und Bildungsinitiative der Stiftung, die bis 2017/18 rund 15.000 Kinder und Heranwachsende für Design begeistern will.
 

↓ PRESSEMITTEILUNG »ENTDECKE DESIGN!«

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne persönlich zur Verfügung:

 

Christine Karmann

Presse und Marketing
Museum Giersch der Goethe-Universität
Schaumainkai 91
60596 Frankfurt am Main

Telefon 0 69 / 1382101-21
Telefax 0 69 / 1382101-11
E-Mail presse@museum-giersch.de

 

»Es bleibt einem nur das, was man verschenkt«

Mit ihrem Engagement knüpfen der Frankfurter Unternehmer, Senator E.h. Prof. Carlo Giersch und seine Frau Senatorin E.h. Karin Giersch an die stolze bürgerliche Stiftertradition ihrer Heimatstadt Frankfurt am Main und der Region an.

Der Einsatz des Ehepaares für das öffentliche Gemeinwohl umfasst die Gebiete Wissenschaft und Forschung, Kunst und Kultur sowie die Förderung medizinischer Projekte, insbesondere für Kinder und Jugendliche. Aus privaten Mitteln unterstützt das Ehepaar seit vielen Jahren zahlreiche Institutionen mit Spenden und Zuwendungen.